20.01.2017
 
Promillewerte
   
 
Promille
typische alkoholische Ausfallerscheinungen
unterhalb von 0,2
enthemmende Wirkung,
Steigerung der Redseligkeit
ab 0,3
erste Bereinträchtigungen
wie Einschränkung des Sehfeldes,
Probleme bei der Entfernungseinschätzung
(90% der für den Verkehrsteilnehmer wichtigen Informationen
werden über das optische System aufgenommen!)
ab 0,5
deutlich verlangsamte Reaktionszeit,
verzögerte Hell-Dunkel-Anpassung,
Rotlichtschwäche (Rote Ampeln oder Bremsleuchten werden
unter Umständen nicht mehr wahrgenommen)
ab 0,8
erste Gleichgewichtsstörungen,
eingeengtes Gesichtsfeld = Tunnelblick
(Verlust wichtiger Informationen),
deutliche Enthemmung
1,0 bis 1,5
Sprachstörungen,
gesteigerte Risikobereitschaft
und Aggressivität
2,0 bis 2,5
starke Koordinations- und
Gleichgewichtsstörungen,
lallende Aussprache
oberhalb von 2,5
Bewusstseinstrübung,
Lähmungserscheinungen,
Doppeltsehen (= Erschlaffung der Augenmuskulatur,
Einbuße der räumlichen Wahrnehmung),
Ausschhalten des Erinnerungsvermögens
ab ca. 3,5
lebensbedrohlicher Zustand,
Gefahr der Lähmung des Atemzentrums

Quelle:
Fahrlehrer-Brief Dez. 2003
Verlag Heinrich Vogel
 
   
Öffnungszeiten: Mo-+Mi 15-18 Uhr, Di+Do 15-19 Uhr, Fr 14:30-16 Uhr | Theorie: Di, Do 19-20:30 Uhr + Sa nach Bedarf | Telefon: 0421 - 27 45 42